Die vielen Gesichter des Johannes G.

Wie hat Johannes Gutenberg eigentlich ausgesehen, der Mann, der mit seiner Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern eine neue Epoche der Buchgeschichte einleitete? So wie auf dieser Gedenk-Postkarte? Oder wie auf dieser? Oder eher so? Die Hessisches Landeslotterie hat uns diesen stattlichen Herrn als Johannes Gutenberg „verkauft“. Und wie sehen die Autoritäten auf dem Gebiet…… Die vielen Gesichter des Johannes G. weiterlesen

Andreas Venzke: Gutenberg und das Geheimnis der Schwarzen Kunst

Der Arena Verlag, 1949 gegründet, ist einer der bedeutendsten Kinder- und Jugendbuchverlage in Deutschland: „Der Name Arena steht seit Verlagsgründung für Wissen und Unterhaltung, für anspruchsvolle, informative und gleichzeitig auch spannende Kinder- und Jugendliteratur“. Dass diese Selbstdarstellung des Verlages stimmt, dafür ist „Gutenberg und das Geheimnis der Schwarzen Kunst“ ein Beleg. Und dafür, dass auch…… Andreas Venzke: Gutenberg und das Geheimnis der Schwarzen Kunst weiterlesen

Jede Menge los im Gutenberg-Museum!

Ich habe mal wieder einen Blick in den umfangreichen Veranstaltungskalender des Gutenberg-Museums geworfen und einmal mehr bedauert, dass Mainz von meinem Wohnort so weit entfernt liegt. Deshalb werde ich selber keinen der unten aufgelisteten Termine wahrnehmen können. Aber sicher gibt es unter den Lesern und Leserinnen von DruckSchrift Menschen, für die die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt gut…… Jede Menge los im Gutenberg-Museum! weiterlesen

Christoph Born: Das Gutenberg-Komplott

Historischer Roman Christoph Born weiß, worüber er schreibt: Er studierte in Mainz Buchwissenschaft, Germanistik und Geschichte und promovierte über den frühen Bibeldruck von Gutenberg bis Luther. Das garantiert noch keinen guten Roman, aber Born kann auch schreiben. Worum geht’s? Im Mainz des Jahres 1454 arbeitet Johannes Gutenberg an der Perfektionierung seiner Erfindung. Mit Hilfe beweglicher…… Christoph Born: Das Gutenberg-Komplott weiterlesen

Helmut Presser: Gutenberg

Johannes Gutenberg in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten Im Spätherbst 1455 war das Werk so gut wie vollbracht. Der Druck der Bibel in Gutenbergs Werkstatt ging dem Ende zu. Eine jahrelange, aufopferungsvolle Arbeit sollte jetzt den verdienten Lohn einfahren. Dann aber verlor Gutenberg den Prozess gegen seinen Geldgeber, den Mainzer Goldschmied Fust. Und mit dem Urteil des…… Helmut Presser: Gutenberg weiterlesen

Wenn ich mal in Mainz wäre … | Das Gutenberg-Museum

Wenn ich eines Tages mal nach Mainz käme und viel Zeit hätte, würde ich das im Zentrum der Altstadt gelegene Gutenberg-Museum besuchen. Ausgeschlossen ist das nicht, ist doch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt für eine Nordrhein-Westfälin durchaus erreichbar. Aber vorerst muss ich mich mit einem virtuellen Rundgang begnügen. Das renommierte Museum wurde im Jahr 1900 anlässlich des…… Wenn ich mal in Mainz wäre … | Das Gutenberg-Museum weiterlesen