Klaus Schikowski: Der Comic

Geschichte, Stile, Künstler

Und wenn der Comic in seiner langen Karriere eines gezeigt hat, dann ist es seine Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit. Willkommen in der Moderne, liebe Bilderzählung!

Mit diesen Worten beendet Klaus Schikowski seine „Geschichte des Comics“, in der es ihm ausgezeichnet gelungen ist, die über einen Zeitraum von über 100 Jahre bewiesene „Wandelbarkeit und Anpassungsfähigkeit“ dieser Kunstform darzustellen. Ich meinerseits möchte den letzten Satz des Autors folgendermaßen abwandeln und an den Anfang stellen: Willkommen bei der Bilderzählung, liebe Leserinnen und Leser von Stift und Schrift! „Klaus Schikowski: Der Comic“ weiterlesen

Fred Vargas / Edmond Baudoin: Das Zeichen des Widders

Buchvorstellung – in aller Kürze

Dieses Buch ist eine Veröffentlichung aus dem Jahr 2008, aus einer Zeit also, als Graphic Novels sich hierzulande erst durchzusetzen begannen. Das mag erklären, warum der publizierende Aufbau-Verlag es vermied, diesen Begriff zu verwenden, und warum es auf dem Einband vorsichtig „Fred Vargas / Edmond Baudoin: Das Zeichen des Widders“ weiterlesen

Eine erlesene Leiche – Graphic Novel von Pénélope Bagieu

Pénélope Bagieu ist eine sympathische junge Französin, die an der Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs studierte, wo sie sich auf Multimedia und Animation spezialisierte. „Eine erlesene Leiche – Graphic Novel von Pénélope Bagieu“ weiterlesen

Die Bretagne ruft …

… und wir kommen.

Am Sonntag geht es wieder los. Während mein Mann und Kater DJ voraussichtlich bis Mitte Oktober in der Bretagne bleiben, werde ich den Aufenthalt in unserer 2. Heimat im Juli für ca. 6 Wochen unterbrechen, um dann wieder dorthin zurückzukehren.

Was geht an Büchern mit? Darling JaneWährend der ersten Phase des diesjährigen, erstmals sehr langen Bretagne-Aufenthalts will ich mich etwas intensiver mit Jane Austen befassen: Nachdem ich den Roman vor Jahren erstmals gelesen habe, steht „Stolz und Vorurteil“ wieder einmal auf der Leseliste. Neu für mich wird „Die Abtei von Northanger“ sein. Außerdem habe ich mir vorgenommen, die von Christian Grawe verfasste Austen-Biographie „Darling Jane“  zu lesen.

Natürlich werde ich auch einige meiner geliebten „Bücher-Bücher“ einpacken: „Die Bibliothek der verlorenen Bücher“ von Alexander Pechmann zum Beispiel, die Die NachtbibliothekGraphic Novel „Die Nachtbibliothek“ von Audrey Niffenegger und den Roman „Die Antiquarin“ von Sheridon Hay, um ein paar hoffentlich neugierig machende Titel zu nennen. Meine Lektüre-Eindrücke werde ich natürlich hier in DruckSchrift posten.

Nicht zu vergessen: In diesem Sommer will ich endlich auch ernst machen mit dem Vorhaben, mich mit der Kunst der Kalligrafie vertraut zu machen: ein Einführungsbuch von Gottfried Pott ist schon eingepackt.

Muss ich noch extra erwähnen, dass man in der Bretagne auch Anderes tun kann als zu Lesen und zu Schreiben? Wohl kaum. Ihr hört von mir.