Graphic Novel: Meine Mutter ist in Amerika …

… und hat Buffalo Bill getroffen Wenn er, wie jetzt, als er seinen ersten Schultag erlebt, in der Klasse von seinem Elternhaus erzählen muss, gerät der kleine Jean gehörig ins Schwitzen. Sein Vater ist Firmenchef, das ist einfach Aber was ist mit seiner Mutter? Und wo ist sie? Er vermisst sie sehr. Doch was kann…… Graphic Novel: Meine Mutter ist in Amerika … weiterlesen

als Graphic Novel: Paul Austers „Stadt aus Glas“

Alle reden über Paul Auster. Allerdings gegenwärtig vor allem über seinen neuen Roman „4 3 2 1“, weniger über seinen frühesten, der den Titel „Stadt aus Glas“ trägt und 1985 als erster Teil der New York Trilogie erschien. Die erstmals 1994 auf Englisch und ursprünglich bei Rowohlt 1997 in deutscher Sprache publizierte Adaption als Graphic…… als Graphic Novel: Paul Austers „Stadt aus Glas“ weiterlesen

Art Spiegelman: Küsse aus New York

Titelbilder und Zeichnungen für den „New Yorker“ Ein Autor, der sich in kraftvollen, prägnanten Sätzen ausdrückt; und ein Provokateur mit einem feinen Sinn für Humor in seiner schonungslosesten und bissigsten Form. Ein Mensch, der diese Gaben in sich vereint und sie in den Dienst eines tiefen gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstseins stellt, kann in der Welt eine deutliche…… Art Spiegelman: Küsse aus New York weiterlesen

Isabel Kreitz: Jugendbuch-Klassiker von Erich Kästner als Comics

Emil und die Detektive und Pünktchen und Anton In meinen schon etwas weiter zurückliegenden Jugendjahren habe ich sie mit großem Spaß und viel Sympathie für die „Helden“ gelesen – die Kinderbuch-Klassiker „Emil und die Detektive“ und „Pünktchen und Anton“ von Erich Kästner. Jetzt habe ich sie als Comics entdeckt und die willkommene Gelegenheit genutzt, die…… Isabel Kreitz: Jugendbuch-Klassiker von Erich Kästner als Comics weiterlesen

Lübecker Jugendbuchtage: „Wie ein leeres Blatt“ von Boulet und Pénélope Bagieu

Als Nachtrag zur Vorstellung von Pénélope Bagieus Graphic Novel Eine erlesene Leiche ein Termintipp: Im Rahmen der 9. Lübecker Jugendbuchtage (2. – 6.2.2015) finden am 5. und 6. Februar zwei Comic-Lesungen zur Graphic Novel „Wie ein leeres Blatt“ von Boulet und Pénélope Bagieu statt. Mitwirkende sind Amelie Gast, Mathis Dieckmann, Hannah Brockmann, Melissa Schulz; die…… Lübecker Jugendbuchtage: „Wie ein leeres Blatt“ von Boulet und Pénélope Bagieu weiterlesen

Eine erlesene Leiche – Graphic Novel von Pénélope Bagieu

Pénélope Bagieu ist eine sympathische junge Französin, die an der Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs studierte, wo sie sich auf Multimedia und Animation spezialisierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie als Illustratorin für große Werbekampagnen, für Buchverlage und für Pressepublikationen. Im Anschluss an die Veröffentlichung einer dreibändigen Comic-Serie „Josephine“ konzentrierte sie sich auf Graphic Novels.…… Eine erlesene Leiche – Graphic Novel von Pénélope Bagieu weiterlesen

David Zane Mairowitz & Robert Crumb: Kafka

Diese Bildungslücke ist jetzt endlich nicht mehr ganz so groß: In den letzten Wochen habe ich mich etwas intensiver mit Franz Kafka beschäftigt, um mich mit Leben und Werk dieses bedeutenden Schriftstellers besser vertraut zu machen. Ich habe Biografien über ihn und diverse Erzählungen sowie den Roman „Das Schloss“ von ihm gelesen, Hörbücher gehört  und…… David Zane Mairowitz & Robert Crumb: Kafka weiterlesen

Graphic Novel von Marc-Antoine Mathieu: Gott höchstselbst

Was passiert, wenn ein Mann bei einer Volkszählung keine Papiere vorweisen kann und als Namen einfach „Gott“ angibt? Nicht nur als Hausnamen, sondern nach beharrlichem Fragen des die Daten aufnehmenden Schreibers auch als Vornamen: – „Gott Gott. Aber man nennt mich meist einfach nur Gott.“ – „Wollen Sie damit sagen,  dass … Ihr … Name…… Graphic Novel von Marc-Antoine Mathieu: Gott höchstselbst weiterlesen

Kurz-Info: Comic-Künstlerinnen gründen eigene Plattform

Diese Nachricht passt bestens zu der vorangegangenen Vorstellung von Alison Bechdels Graphic Novel-Meisterwerk „Fun Home“ in diesem Blog: Comics sind keine Männersache mehr. Jetzt organisieren sich Künstlerinnen in einer eigenen Plattform – „Womanthology“. Einen ausführlichen Beitrag dazu gibt es bei  Zeit Online.

Alison Bechdel: Fun Home

Eine Familie von Gezeichneten Nein, mit Fun hat diese Graphic Novel wirklich nichts zu tun. Das war die erste Überraschung. Die zweite Überraschung: ich hätte nie erwartet, in diesem Buch Sylvia Beach und ihrer Buchhandlung Shakespeare & Company wieder zu begegnen. Genau genommen wusste ich recht wenig über Alison Bechdels Meisterwerk, als ich es vor…… Alison Bechdel: Fun Home weiterlesen

Kurzinfo: Isabel Kreitz beste Comic-Künstlerin

Die Hamburger Künstlerin Isabel Kreitz hat den Max-und-Moritz-Preis der deutschsprachigen Comicbranche gewonnen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Nähere Infos gibt es bei Zeit Online. Dort habe ich auch einen informativen Artikel über den 15. Erlanger Comicsalon gefunden: „Erlangen entdeckt den politischen Comic“. Comics wurden in Deutschland lange Zeig gering geachtet – anders als…… Kurzinfo: Isabel Kreitz beste Comic-Künstlerin weiterlesen