Die Bibliothek im Abbotsford House

Nachdem die Partei, der ich schon lange angehöre und in der ich auch viele Jahre hauptamtlich gearbeitet habe, mich an meinem nun schon nicht mehr ganz neuen Wohnort aus meinem politischen Dornröschen-Schlaf aufgeweckt hat, ist es stressig geworden. Der Kommunalwahlkampf in Nordrhein-Westfalen steht vor der Tür. Es galt, eine Bewerberin gegen die Interessen einer Alt-Herren-Riege als Kandidatin für das Bürgermeister-Amt durchzusetzen. Ehe ich mich versah, war ich Vorsitzende der örtlichen Frauen-Arbeitsgemeinschaft geworden. Eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag musste organisiert und moderiert werden. Begleitende Pressearbeit war erforderlich. Daneben das natürlich weiter laufende Engagement für die Gemeindebücherei … Da blieb erst einmal keine Zeit zum Bloggen und nur wenig Zeit zum Lesen.

Es sieht aus, als würde es jetzt ein wenig ruhiger. Bevor es hier auf DruckSchrift wieder seinen mehr oder weniger gewohnten Gang geht, spendiere ich mir zur Erholung und Euch (hoffentlich) zum Vergnügen einen Besuch via Ansichtskarte in der Bibliothek im Abbotsford House.

The Library, Abbotsford
The Library, Abbotsford

Das Abbotsford House befindet sich nahe der Stadt Melrose im englisch-schottischen „Grenzgebiet“. Ich muss die Karte vor Jahren von einer England/Schottland-Rundreise mitgebracht haben. Sie ist mir kürzlich eher zufällig wieder in die Hände geraten.

Die Bibliothek in Queen Mary’s Dolls‘ House

Ich spendiere mal wieder einen Ausflug in eine interessante Bibliothek: per Ansichtskarte geht es in die „Library“ im Queen Mary’s Dolls‘ House auf Schloss Windsor.

Queen Marys Dolls House

Queen Mary’s Dolls‘ House? Ja, richtig gelesen.

Bei Wikipedia finden wir dazu u. a. folgende Information:

Queen Mary’s Dolls‘ House ist ein aus den 1920er-Jahren stammendes von Edwin Lutyens entworfenes (nicht zu Spielzwecken gebautes) Miniaturhaus im Maßstab 1:12, das auf Schloss Windsor besichtigt werden kann.

Und in diesem Miniaturhaus gibt es auch eine Bibliothek. So, wie es sich gehört.

Auch wenn es sich hier also nicht um eine „echte“ Büchersammlung handelt, so haben lt. Wikipedia  doch „echte“ Schriftsteller wie Rudyard Kipling und Sir Arthur Conan Doyle spezielle Texte für die Bücher des Miniaturhauses verfasst. Faszinierend.

Bibliothek Stift Seitenstetten

Heute werfen wir per Ansichtskarte einen Blick in die, wie mir scheint, wunderschöne Bibliothek des Stifts Seitenstetten.

Bibliothek Stift Seitenstetten

Das Benediktinerstift befindet sich im Bezirk Amstetten in Niederösterreich. Es kann auf eine 900 Jahre währende Tradition zurückblicken. Besucherinnen und Besucher erwartet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, darunter die Bibliothek.

Die Galerie und die Bücherschränke wurden aus Nussbaumholz hergestellt. „Sämtliche Bücher wurden“, so lesen wir auf der Homepage des Stifts,

zumindest mit einem weißen Rücken aus Schweinsleder versehen, viele sogar ganz in weiß eingefasst, sodass der ganze Saal ein einheitliches Farbkonzept aufweist. Das Deckenfresko stammt vom Meister der österr. Barockmalerei, Paul Troger: ‚Die Anbetung des Lammes‘ aus der Offenbarung des Johannes.

Ausführliche Informationen über das Stift finden sich unter www.stift-seitenstetten.at.

Bibliothek Neuburg an der Donau

Wir benutzen diese alte Ansichtskarte, die aus der Zeit vor 1945 stammt, zu einem virtuellen Ausflug in die Staatliche Bibliothek Neuburg an der Donau.

Bibliothek Neuburg

Mir scheint, dass wir es hier auf dieser alten Karte, die keine näheren Angaben enthält, mit dem Historischen Bibliothekssaal zu tun haben.

Im Zuge der Säkularisation wurde die Einrichtung in bayerischen Neuburg am 28. April 1803 als zentrale Bibliothek für Schulen und Verwaltung durch Kurfürst Max IV. Joseph gegründet. Sie weist heute einen Bestand von 53.000 Bänden auf. Besonders zahlreich sind Bücher aus den Fachgebieten Theologie, Allgemeine Geschichte, Kirchengeschichte, Historische Hilfswissenschaften, sowie Geographie, Jurisprudenz, Philosophie, Philologie und Naturwissenschaften vertreten.

Darüber hinaus besitzt die Bibliothek 440 Inkunabeln (Drucke bis 1500).

Ausführlichere Informationen auf der Bibliotheks-Homepage.

Château de Fontainebleau – Bibliothek

Wir machen einen kurzen Abstecher nach Frankreich und besuchen im Département Seine-et-Marne das berühmte Palais de Fontainebleau. Dort interessiert uns in erster Linie die Bibliothek, die es auf dieser alten Postkarte zu sehen gibt.

Die Bibliothek wurde unter Napoleon III.  in der Galerie de Diane, dem größten Raum des Schlosses, untergebracht. Über die Bestände habe ich leider keine näheren Informationen.