Gutenberg-Museum: Workshop „Kalenderblätter – Worte finden und gestalten“

15. / 16. November 2014 Kalenderblätter - Worte finden und gestalten: Bei diesem Workshop des Mainzer Gutenberg-Museums steht das Gestalten eines immerwährenden Kalenders als Loseblattsammlung auf dem Programm. Seitens des Museums heißt es dazu u. a.: "Mit einfachen Methoden des 'Kreativen Schreibens' nähern wir uns dem Thema inhaltlich an und finden Blatt für Blatt zu … Weiterlesen Gutenberg-Museum: Workshop „Kalenderblätter – Worte finden und gestalten“

Gisela Reschke – Buntpapier

Tradition und Gegenwart Begleitband zu einer Ausstellung im Gutenberg-Museum 2007 Ich liebe Ausstellungskataloge. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle, ob ich eine Ausstellung selbst gesehen habe oder nicht. Ausstellungskataloge sind - was meinem Faible für illustrierte Bücher zugute kommt - mit reichlich Bildmaterial ausgestattet. Und sie enthalten - mal mehr, mal weniger - von sachkundigen … Weiterlesen Gisela Reschke – Buntpapier

Erik Orsenna: Auf der Spur des Papiers

Eine Liebeserklärung Um es gleich zu sagen: Dieses Buch ist keine „klassische“ Geschichte des Papiers. Und doch geht es (auch) um die Anfänge der Papierherstellung in China und die langsame Verbreitung des Papiers Richtung Europa. Sein Siegeszug wird anhand zahlreicher Beispiele aus vielen Teilen der Welt dargestellt. Der Bretone Erik Orsenna ist der Spur des … Weiterlesen Erik Orsenna: Auf der Spur des Papiers

Papier, Schrift und Druck: Kleinodien auf Briefmarken

Dass zwischen Bibliophilie und Philatelie keineswegs Welten liegen, sondern dass es interessante Gemeinsamkeiten gibt, belegt das - nur noch antiquarisch erhältliche - Buch, das ich heute vorstellen möchte. Beide, Bücher wie Briefmarken, verdanken ihre heutige Existenz der Erfindung von Schrift, Papier, Druck. Und Briefmarken, in erster Linie Motivbriefmarken, vermitteln, wenn man sich intensiver mit den … Weiterlesen Papier, Schrift und Druck: Kleinodien auf Briefmarken

Leonhard Dingwerth: Sammeln von Papier-Antiquitäten

Wer erinnert sich noch an die Oblaten (Glanzbilder), die in Stammbücher und später in Poesiealben geklebt wurden? Wer hat nicht schon einmal angefangen, Bierdeckel, Zündholzetiketten, Weinetiketten zu sammeln? Ältere Leserinnen und Leser von DruckSchrift hatten möglicherweise auch schon einmal Notgeld-Scheine in der Hand. Oder Kaufmannsbilder, die Händler beim Kauf bestimmter Artikel als Zugabe mit einpackten? … Weiterlesen Leonhard Dingwerth: Sammeln von Papier-Antiquitäten

Perlen von der Paperworld

In Frankfurt fand soeben die jährliche "Paperworld" statt - die internationale Leitmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren. Sie ist leider nur Fachbesuchern zugänglich. Da ist es doch schön, dass die Börsenblatt-Redaktion sich quasi stellvertretend für uns Nicht-Profis nach Trends und schönen Geschenkideen umgesehen hat. Produkte, die für bemerkenswert befunden wurden, können im Internet unter http://www.boersenblatt.deWeiterlesen Perlen von der Paperworld

Norbert Langenbach: Weihnachtskrippen aus Papier

Ein Streifzug durch die Welt der Papierkrippen. Früher waren es "Arme-Leute-Krippen", heute sind es echte und bei Sammlern gefragte "Schätzchen". Seit ihrer Entstehung am Ende des 18. Jahrhunderts waren Papierkrippen eine beliebte Form der weihnachtlichen Dekoration. Und sie sind es wohl auch heute noch. Stöbert man im Internet, trifft man auf schöne Nachdrucke berühmter Vorlagen ...

Durchgeblättert: Masters Book Arts

Major Works by Leading Artists. Bei dieser Art von Buchkunst geht es nicht um Buchgestaltung, sondern um Buchumgestaltung, künstlerisches Schaffen mit Büchern als Ausgangsmaterial. Und damit es erst gar keine Missverständnisse gibt: In diesem Buch finden sich keine Anleitungen, um selber Objekte "nachzubauen". Insofern unterscheidet es sich deutlich von Jason Thompsons "Kunst aus Büchern", das … Weiterlesen Durchgeblättert: Masters Book Arts

Meisterhafte Skulpturen aus Büchern: Art Made from Books

Diese Buchvorstellung auf brainpickings hat bei mir sofort Begeisterung ausgelöst: Es geht um “Art Made from Books”, also um ein Buch, das zeigt, wie man aus alten Büchern hinreißende Skulpturen fertigen kann. Wenn man es denn kann. Es handelt sich nicht um ein Lehrbuch mit Anleitungen, sondern um die Präsentation von Arbeiten einer Vielzahl renommierter Buch-/Papierkünstler. Darunter sind Su Blackwell ...

Li Hongbo: Papierkünstler

Da staunt man nicht schlecht, wenn man die flexiblen Papierskulpturen sieht, die der chinesische Papierkünstler Li Hongbo kreiert. Als früherer Buchherausgeber und Designer begann er, sich mit Papier, Papierqualitäten, Papiereigenschaften zu beschäftigen. Das Ergebnis ist frappierend. http://www.youtube.com/watch?v=gttdbqX4SWA Man mag auf den ersten Blick kaum glauben, dass es sich bei Li Hongbo's so robust erscheinenden Skulpturen … Weiterlesen Li Hongbo: Papierkünstler

Jason Thompson: Kunst aus Büchern

28 Projekte für spielerisches Recycling Keine Angst - niemand braucht seine Lieblingsbücher zu opfern. Aber ohne Bücher geht es nun einmal nicht bei dieser Art von künstlerischem Schaffen. Sie sind das Ausgangsmaterial. Die Beispiele auf dem Cover zeigen deutlich, was angesagt ist. Durch Falten, Rollen, Zerlegen und Heften entstehen Objekte, die mit dem ursprünglichen Buch … Weiterlesen Jason Thompson: Kunst aus Büchern