„Ich kann’s nicht lesen!“

Blindenschrift Braille (Quelle: Wikipedia)
Blindenschrift Braille (Quelle: Wikipedia)

98 Prozent der jährlich in Deutschland erscheinenden Literatur ist für blinde und sehbehinderte Menschen nicht zugänglich. Die Freunde der Deutschen Zentralbücherei für Blinde möchten das ändern und haben die Kampagne „Ich kann’s nicht lesen!“ ins Leben gerufen. Auf der oben angegebenen Seite (s. blauunterlegten Link) machen sie auf diesen Missstand aufmerksam und möchte ein breites „literatur- und kulturaffines Publikum“, wie es in einer Mail an Druckschrift und sicher viele andere Blogs auch heißt, motivieren, eine Buchpatenschaft zu übernehmen. Dadurch soll ermöglicht werden, dass „Schwarzdruckbücher“ in Brailleschrift- oder spezielle Daisy-Hörbücher übertragen werden können.

Eine unterstützenswerte Initiative!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s