Entdeckt: ein Bookmobiles-Blog

Zufällig bin ich über Twitter auf ein Blog gestoßen, das sich ausschließlich mit Bookmobiles in Amerika und deren Geschichte befasst.

Mir geht es so wie Orty Ortwein, dem Blog-Betreiber (oder der Blog-Betreiberin?): auch ich finde die fahrenden Buchläden und Büchereien faszinierend.

Vielleicht teilen manche der DruckSchrift-Leserinnen und -leser ja die Begeisterung und haben Lust, sich im Bookmobiles-Blog ein wenig umzuschauen.

Bookmobiles Blog

Die Bildqualität ist zwar leider nicht immer besonders gut, aber Spaß macht es trotzdem.

Und hier geht’s zum Bookmobiles Blog.

12 Kommentare zu „Entdeckt: ein Bookmobiles-Blog

    1. Mit „bei uns“ meinst Du vermutlich die Schweiz – jedenfalls schließe ich das aus Deiner Internetadresse. In Deutschland gibt es Bücherei-Busse z. B. teilweise dort noch, wo aus Kostengründen Stadtteil-Bibliotheken geschlossen werden mussten; diese Stadtteile werden dann, wenn sie Glück haben, per Bus von der „Zentrale“ mit Büchern versorgt. Auch im ländlichen Raum findet man sie noch. Aber sie muten nicht so wundervoll nostalgisch an wie viele der im Bookmobiles-Blog vorgestellten.

      Gefällt mir

      1. Ja, damit meine ich die Schweiz. Dass es solche Busse in Deutschland gibt, wusste ich noch nicht. Hier werden zwar auch manchmal Bibliotheken aufgelöst, die Leute müssen dann aber – soweit ich das mitbekommen habe – selber in den nächstgrösseren Ort fahren, wenn sie Bücher ausleihen können.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s