Das beste Weihnachtsgeschenk

Auch der anonyme Herausgeber dieser Reklamemarke aus der Zeit um Anfang des 20. Jahrhunderts wusste es:

Reklamemarke Weihnachtsgeschenk

In diesem Sinne hoffe ich, dass viele Buchgeschenke unter Eurem Weihnachtsbaum liegen werden.

Und vielleicht verschenkt Ihr ja auch selbst Bücher?

6 Kommentare zu „Das beste Weihnachtsgeschenk

  1. Ich verschenke nur Bücher und Selbstgemachtes. Mir schenke ich Hansers Neuausgabe von Madame Bovary, auf die Lektüre unterm Weihnachtsbaum freue ich mich jetzt schon. Außerdem fieber ich dem Vorlesen aus den Kinder-Weihnachtsgeschenk-Büchern entgegen: „In 80 Tagen um die Welt“ mit Illustrationen von Robert Ingpen, „Mein Märchenwald“ mit den bezaubernden Illustrationen aus Büchern von Su Blackwell (ein Traum), „Warrior Cats“ und Band zwei und drei der Fledermaustriologie von Kenneth Oppel. Da kommen immer ganz viele Kindheitserinnerungen hoch, wenn ich mich nach der Bescherung mit den neuen Büchern sofort aufs Sofa verzogen habe…
    Herzliche Grüße von mila

    Gefällt mir

    1. Geht gar nicht anders: unter diesen Umständen m u s s das ja ein schönes, gemütliches und von Büchern verzaubertes Weihnachten bei Euch werden! Ich werde mal ein wenig bezüglich der von Dir genannten Kinderbücher recherchieren, denn damit hast Du mich neugierig gemacht. Als frischgebackene, aber selbst kinderlose Vorlese-Patin sind mir solche Hinweise sehr wichtig und nützlich. Herzliche Grüße, Ingrid

      Gefällt mir

  2. Das ist natürlich die perfekte Reklamemarke für Büchermenschen, liebe Ingrid : ) Ich weiß schon, dass ich unterm Weihnachtsbaum die komplette Suche finden darf, darauf freue ich mich sehr. Und selbstverständlich verschenke ich auch Lesestoff – zumindest an Menschen, die sich immer über ein gutes Buch freuen. Verrätst du uns, was steht auf deinem Bücher-Wunschzettel steht?
    Liebe Grüße
    Petra

    Gefällt mir

    1. Wenn es bei uns üblich wäre, einen (Bücher-) Wunschzettel zu schreiben, fände sich darauf der Name der niederländischen Künstlerin Jacoba van Heemskerck. Ich habe von ihr erstmals im Frühsommer Arbeiten im Rahmen der Ausstellung Der Sturm im Wuppertaler Von-der-Heydt-Museum gesehen und war sehr beeindruckt. Seither habe ich den Wunsch, mich intensiver mit der Künstlerin zu beschäftigen, und inzwischen habe ich auch das richtige Buch „aufgetan“ … Da Wunschzettel bei uns aber nicht üblich sind, sondern wir – mein Mann und ich – versuchen, uns mit jeweils einem kleineren Geschenk zu überraschen, tappe ich im Dunkeln. Ich denke aber, dass ich mit einem Buch rechnen kann. Es gab von ihm vor ein paar Tagen die – wie mir scheint verräterische – Äußerung, er müsse mein Geschenk abbholen. Das klingt doch sehr nach einer Buchbestellung … —
      Du meinst mit der „Suche“ wahrscheinlich Marcel Proust? Da hast Du ja ein tolles Weihnachtsgeschenk in Aussicht. Herzliche Grüße, Ingrid

      Gefällt mir

      1. Ja, ich meinte Prousts Suche, die will ich schon lange lesen – nun wird es also endlich konkret : )
        Das mit dem Wunschzettel war eher im übertragenen Sinne gemeint, es war ja nur 1 Wunsch (oder 7, weil es 7 Bände sind). ; )
        Dein Wunsch klingt auch interessant, liebe Ingrid … Werde mal ein bisschen dazu googeln.

        Gefällt mir

      2. 7 Bände? Da hast Du Dir ja eine Menge vorgenommen. Ich hoffe, dass Du uns in Deinem Blog über Deine Leseerlebnisse und Lesefortschritte auf dem Laufenden halten wirst. Herzliche Grüße, Ingrid

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s