Die Kunst des Rebloggens: Foto-Blogs rund um’s Buch

Anbieter wie Tumblr machen, so heißt es, die Sache ganz einfach, und auch WordPress bietet inzwischen eine Reblogging-Funktion an. Mittlerweile gibt es viele – vor allem Foto-orientierte – Blogs, die sich die Möglichkeit des Rebloggens zunutze machen und fremde Inhalte mit entsprechendem Quellenhinweis auf den eigenen Seiten veröffentlichen. Unter diesen Blogs sind auch eine Menge rund um das Thema „Bücher“. In meiner Blogroll finden sich ein paar davon.

Selbst habe ich keine Erfahrung damit. Es wäre auch nicht mein Ding, ausschließlich anderweitig veröffentlichte Beiträge einzusammeln und dann in meinem Blog zu posten (gelegentliche Ausnahmen bestätigen die Regel – siehe weiter unten). Ich gebe aber zu, dass ich mir die Foto-Bücherblogs durchaus gern ansehe. Manche sogar sehr gern. Zu meinen TOP-Adressen gehören:

Booklover
teachingliteracy
La Bibliothèque
Women Reading
Wort.und.Satz

„Wort.und.Satz“ ist, wenn ich es richtig sehe, das Zweit-Blog der Autorin von Durchleser’s Blog, einem sehr angesehenen deutschsprachigen Literaturblog. Solche Kombinationen gibt es also auch.

Warum schreibe ich das alles? Nicht zuletzt, weil ich heute morgen bei „Booklover“ u. a. dieses nette Foto gesehen habe (und das ich jetzt, allerdings mit herkömmlicher Vorgehensweise, reblogge:

Natürlich ist das ein Bild – es trägt den Titel „Village of Books“ -, das vom „Booklover“-Betreiber reblogged wurde – übernommen von a quieter storm.

Dieser „Bücherliebhaber“ ist übrigens ein enorm fleißiger Sammler von Bildern. Wenn ich sehe, was allein seit heute früh neu eingestellt wurde …

2 Kommentare zu „Die Kunst des Rebloggens: Foto-Blogs rund um’s Buch

  1. Die Fotogalerien, die in Tumblr-Blogs oder auch bei Pinterest gepostet werden, sind wahrlich eine Augenweide, gerade für Bibliophile. Die Frage ist nur, inwieweit dabei nicht Urheberrechte verletzt werden – mit dieser Thematik bin ich inzwischen doch sehr vorsichtig geworden… Danke Dir für die schöne Linksammlung bibliophiler AugenBlicke!

    Gefällt mir

    1. Ja, man kann schon ins Schwelgen kommen, wenn man die wunderbaren Fotogalerien anschaut. Mit dem Urheberrecht ist das wirklich so eine Sache. Nutzt man die Reblogging-Funktion, wird meines Wissens die Quelle mit veröffentlicht. Wenn man sich die Mühe macht, kann man wahrscheinlich bis zu den Anfängen vordringen. Aber ob diejenigen, die letztlich diese Kette auslösen, auch diejenigen sind, die die Fotos geschossen haben? Wer will und kann das überprüfen?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s