Helmut Presser: Das Buch vom Buch

5000 Jahre Buchgeschichte

Meine jüngste Errungenschaft ist ein altes Buch. Und was für ein Buch! Nun ja, „alt“ ist relativ. Aber als 1978 erschienenes Buch ist es jedenfalls nicht mehr taufrisch. Doch bei einem Werk, das sich 5000 Jahren Buchgeschichte widmet, kommt es auf ein paar Jährchen ja ohnehin nicht an.

Das Buch bietet Lesestoff in Hülle und Fülle. Es ist sinnvoll nach Jahrhunderten gegliedert und deckt, wie mir nach erstem Durchblättern scheint, alles ab, was wichtig ist: Keilschrift, Papyrus, mittelalterliche Handschriften, Blockbuch, Gutenberg und die Gutenbergbibel, Bücherschicksale im 30jährigen Krieg, Papierversuche, Bucheinband und Buchgestaltung, die Entwicklung der Drucktechniken, Verlagswesen und Buchhandel und und und – ich könnte die Aufzählung noch fast endlos fortsetzen.

Ein Schmuckstück ist das Buch auch durch die Vielzahl von Illustrationen. Meistens sind sie schwarz-weiß, aber das tut ihrem Reiz keinen Abbruch.

Nach dem Schwärmen kommt jetzt das Lesen. Nach und nach, denn „Das Buch vom Buch“ ist keine Veröffentlichung, die man „in einem Rutsch“ durchliest, und das war’s kann. Ich werde mich sicher immer wieder einmal darein vertiefen. Und auf diese Momente freue ich mich.

Meine Ausgabe ist nur noch antiquarisch erhältlich. Ich habe aber gesehen, dass es auch eine neuere, von anderen Autoren überarbeitete und erweiterte Ausgabe gibt. Dafür muss man 88 EUR hinblättern – wesentlich mehr, als ich für mein „altes Schätzchen“ bezahlt habe.

Helmut Presser
Das Buch vom Buch
5000 Jahre Buchgeschichte
Schlütersche Verlagsanstalt und Druckerei, Hannover 1978, 244 Seiten

10 Kommentare zu „Helmut Presser: Das Buch vom Buch

  1. Das ist ja ein schönes Buch. Als Buchliebhaberin mache ich mich doch auch gleich auf die Suche nach einem Exemplar, denn ab und zu gestalte ich auch ein selbstgebundenes Buch.

    Vielen Dank, dass du den Schatz mit uns hier teilst.

    LG buechermaniac

    Gefällt mir

    1. Es ist nicht so schwer, an das Buch zu kommen. Mehr als 10 EUR brauchst Du m.E. nicht auszugeben. Und wenn Du so viel Glück hast wie ich hatte – meine Freude über das Buch hat sicher ein wenig auch damit zu tun -, liegt der Kaufpreis unter den Versandkosten … Sooo günstig habe ich es allerdings noch nicht wieder gesehen.

      Gefällt mir

      1. Und wir freuen uns, dass Du diese kostbaren Lesefundstücke mit Deinen Blogbesucherinnen und Blogbesuchern teilst – ein schönes Blog für Buchliebhaber und Papierkunstfeinschmecker führst, gestaltet, schreibst Du!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s