Wenn ich mal in Mainz wäre … | Das Gutenberg-Museum

Wenn ich eines Tages mal nach Mainz käme und viel Zeit hätte, würde ich das im Zentrum der Altstadt gelegene Gutenberg-Museum besuchen. Ausgeschlossen ist das nicht, ist doch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt für eine Nordrhein-Westfälin durchaus erreichbar. Aber vorerst muss ich mich mit einem virtuellen Rundgang begnügen.

Das renommierte Museum wurde im Jahr 1900 anlässlich des 500. Geburtstags Johannes Gutenbergs von Mainzer Bürgern gegründet. Es soll den berühmten und wegweisenden Erfinder ehren und seine technischen und künstlerischen Erfindungen präsentieren. Natürlich wird auch, so weit das überhaupt möglich ist, das Leben des Mannes dokumentiert, der eigentlich Gensfleisch hieß und als dessen Geburtsjahr traditionell das Jahr 1400 angesehen wird, obwohl, so habe ich gelernt, als Datum seiner Geburt jeder Zeitpunkt zwischen 1394 und 1404 in Frage kommt.

Das Museum versteht sich  als „Schatzhaus der Druckkunst“, wie es auf der Eingangsseite der Museums-Homepage heißt. Und das ist sicher keine Übertreibung. In den Abteilungen Drucktechnik, Buchkunst, Akzidenzen und Ex Libris, Grafik und Plakate, Papier und Schriftgeschichte, Zeitungsgeschichte sowie moderne Künstlerbücher können sich die Besucherinnen und Besucher einen umfassenden Überblick über die Entstehung der Schrift und die Entstehung des Druckens verschaffen.

Und dann gibt es neben einer  vielfältigen Dauerausstellung auch ständig wechselnde Themenausstellungen. Aktuell gezeigt wird „Moving Types – Lettern in Bewegung“ (bis zum 12. August). Die Ausstellung reflektiert die moderne Medienentwicklung von „Schrift in Bewegung“ von den Anfängen des bewegten Bildes bis in die heutige Zeit.

Nicht zu vergessen der Gutenberg-Shop, dessen Angebote mein Herz höher schlagen lassen. Was ich da nicht alles kaufen könnte! Miniaturbücher, Nachdrucke aus der 42-zeiligen Gutenberg-Bibel, Kataloge und CDs, edle Papiere, Fachliteratur zu allen Bereichen des Druckens, Plakate und Postkarten und vieles mehr. Gefährlich für mein Bankkonto, denn im Museumsshop kann man auch online einkaufen.

Was ich hier beschrieben habe, ist nur ein Ausschnitt aus dem vielfältigen Angebot des Museums. Es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Wenn ich mal in Mainz wäre? Ich wüsste, was ich täte.

Gutenberg-Museum
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz
Internet: www.gutenberg-museum.de

2 Kommentare zu „Wenn ich mal in Mainz wäre … | Das Gutenberg-Museum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s